Copenhagen NYE "CopenhagenNYE" by Stig Nygaard from Copenhagen, Denmark - Tivoli Garden fireworks. Licensed under CC BY 2.0 via Commons - Quelle

Jahresrückblick 2015

Ein Jahr ist vergangen und das entspricht auch etwa dem Alter dieses Blogs. Zeitgleich findet nun auch wieder die “Wissenschaftsblog-Auslese” statt – die Möglichkeit für Leser, einen lesenswerten Artikel oder einen ganzen Blog als besonders lesenswert vorzuschlagen. Natürlich würde ich mich über eine Nominierung freuen (einfach zB. Link zum Artikel eintragen), und um es etwa leichter zu machen (und weil Jahresrückblicke immer ganz nett sind) gibts hier einen Überblick über die Artikel des Jahres 2015 (inklusive Links). Aber damit nicht genug, auch auf die meistgelesenen Artikel des Jahres wird ein Blick geworfen, und einen Ausblick auf 2016 gibts ebenfalls.

“Jahresrückblick 2015” weiterlesen

Orionnebel: Hier entstehen aus Wasserstoffgaswolken junge, heiße Sterne; der Prozess der Fusion von Wasserstoff zu Helium setzt ein. By NASA, ESA, M. Robberto (Space Telescope Science Institute/ESA) and the Hubble Space Telescope Orion Treasury Project Team [Public domain], via Wikimedia Commons
Orionnebel: Hier entstehen aus Wasserstoffgaswolken junge, heiße Sterne; der Prozess der Fusion von Wasserstoff zu Helium setzt ein. By NASA, ESA, M. Robberto (Space Telescope Science Institute/ESA) and the Hubble Space Telescope Orion Treasury Project Team [Public domain], via Wikimedia Commons

Kohlenstoffbasiertes Leben und das Universum

Vor knapp einem Monat verstarb Heinz Oberhummer, vielen vielleicht bekannt als Mitglied der Science Busters. Während er versuchte Wissenschaft einem größeren Publikum humorvoll näher zu bringen arbeitete er wissenschaftlich unter anderem auf dem Gebiet der Nukleosynthese mit dem Ziel, die Frage, wie chemische Elemente im Urknall und in Sternen entstehen, besser beantworten zu können. Dies führte ihn im Laufe der Zeit auf ein spannendes Thema: Leben wie wir es kennen basiert auf dem Element Kohlenstoff welches bei bestimmten Vorgängen in Sternen entsteht. Zwei der vier Grundkräfte der Physik (die starke und die schwache Wechselwirkung, Elektromagnetismus und die Gravitation) beeinflussen diesen Vorgang direkt. Wenn das Universum und somit diese Grundkräfte nun ein klein bisschen anders beschaffen wären, könnte es dann überhaupt noch genug Kohlenstoff geben um unsere Existenz zu ermöglichen? Auf Oberhummers Beitrag zur Beantwortung dieser Frage möchte ich in diesem Artikel etwas eingehen.

“Kohlenstoffbasiertes Leben und das Universum” weiterlesen

Erste Beobachtung eines Neutrinos in einer Wasserstoffblasenkammer. Von Argonne National Laboratory (Image courtesy of Argonne National Laboratory) [Public domain], via Wikimedia Commons

Eine kurze Geschichte des Neutrinos

Vor etwa eineinhalb Monaten wurden wieder die Nobelpreise verliehen, und jener in Physik ging an Takaaki Kajita und Arthur B. McDonald welche mit ihren Teams das Phänomen der Neutrinooszillation experimentell nachgewiesen haben. Da aber auch Neutrinos an sich schon faszinierende Teilchen sind, bietet sich ein Einstieg ganz am historischen Anfang an. Sehen wir uns also an wie Neutrinos entdeckt wurden. Da es in diesem Artikel auch um radioaktive Zerfallsprozesse gehen wird kann bei Unklarheiten zu Begriffen oder zur Notation ein Blick auf einen anderen Artikel hilfreich sein. “Eine kurze Geschichte des Neutrinos” weiterlesen

Mars - By NASA, ESA, and The Hubble Heritage Team (STScI/AURA) [Public domain], via Wikimedia Commons
Mars - By NASA, ESA, and The Hubble Heritage Team (STScI/AURA) [Public domain], via Wikimedia Commons

Buchbesprechung: Der Marsianer – Andy Weir

Für dieses Buch gings in kurzer Zeit auf die große Leinwand. Im Jahr 2013 ursprünglich im Eigenverlag erschienen und bereits Ende 2015 in den Kinos zu sehen – wie kann das sein? Ist das Buch wirklich so gut? Da ich mir selbst den Film ansehen werde, hab ich das ca. 370 Seiten füllende Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und muss sagen – es hat mir sehr gut gefallen. Aber was macht es lesenswert? Eine Besprechung des Buches ohne wichtige Teile der Handlung zu verraten.

“Buchbesprechung: Der Marsianer – Andy Weir” weiterlesen

Der Abstand zwischen Lichtphänomen und Mond in Pixeln
Ein (vermutlich) Nebenmond der am 31.07.2015 in Linz zu sehen war. Der Nebenmond ist der schwache Lichtpunkt links von der weißen Kreisscheibe die durch das Licht des Mondes entsteht.

Nebenmonde

Vor etwas mehr als einem Monat saß ich Abends in Linz auf den Stufen beim Ars Elektronika Center, der Mond war voll und hell und blitzte immer mal wieder zwischen den Wolken hervor. Doch etwas links vom Mond war eine weitere, schwächere Lichtquelle zu sehen. Nachdem ich diese ein paar Minuten beobachtet hatte war ich mir sicher, dass diese nicht durch irgendeinen Scheinwerfer am Erdboden, oder durch an höher gelegenen Wolken durch ein Loch in der tieferen Wolkenschicht reflektiertes Mondlicht entstanden war. Da ich aber keine weiteren Möglichkeiten hatte das ganze genauer zu analysieren, machte ich einfach mit meinem Handy das eingangs zu sehende Foto. Inzwischen hatte ich etwas Zeit dieses auszuwerten und etwas herumzurechnen und siehe da – es könnte sich tatsächlich um einen sogenannten Nebenmond gehandelt haben. Wie man bei der Analyse des Bildes vorgehen kann und wie Nebenmonde entstehen – darum wird es hier gehen.

“Nebenmonde” weiterlesen

Raketenstart aus Sicht der Rakete

Auf Bad Astronomy bin ich während der Arbeiten am nächsten Artikel auf dieses sehenswerte Video gestoßen – es zeigt den Start einer Soyuz Rakete welche am 3.4.2014 den Sentinel-1A Satelliten in den Orbit brachte aus Sicht der Rakete.

Dieser Satellit ist Teil des Copernicus Programms der ESA, welches darauf abzielt ein möglichst detailliertes und vollständiges Bild des Zustands der Erde zu erhalten. Die Missionsseite formuliert es so, dass Entscheidungstreffende möglichst zuverlässige und aktuelle Informationen darüber benötigen, wie sich unser Planet und Klima verändern.

Im August 2015 nahm genau dieser Satellit zum Beispiel Radarbilder von überfluteten Gebieten in Myanmar auf.

“Raketenstart aus Sicht der Rakete” weiterlesen

Der regenbogenfarbene Ring ist im linken oberen Teil des Fotos zu sehen. Um sie deutlicher hervorzuheben wurde die Sättigung etwas erhöht.
Der regenbogenfarbene Ring ist im linken oberen Teil des Fotos zu sehen. Um die Glorie deutlicher hervorzuheben wurde die Sättigung etwas erhöht.

Geometrische Optik und Glorien

Vor einiger Zeit habe ich ein bisschen was zu Nebensonnen geschrieben, einem optischen Phänomen das auftritt, wenn Eiskristalle  auf bestimmte Weise in der Atmosphäre orientiert vorkommen. Während eines Fluges vor ein paar Wochen habe ich wieder etwas gesehen – eine sogenannte Glorie. Was das ist und weshalb man beim Versuch sie zu erklären mit geometrischer Optik schlechte Karten hat, mit dem werden wir uns in diesem Artikel beschäftigen.

“Geometrische Optik und Glorien” weiterlesen

By User:dravecky (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Wann erscheint Winds of Winter? Fitten von Datensätzen

Es geht um die Buchreihe bzw. die Serie Game of Thrones und die inzwischen gar nicht so unrelevante Frage wann denn das nächste Buch erscheint. Kürzlich ist der Umstand eingetreten, dass die Serie dort angekommen ist wo die Bücher handlungstechnisch zur Zeit sind. Das ist so gesehen ein Novum und auch gleichzeitig eine kleine Ernüchterung für Fans – konnte man bislang doch zumindest die kleine Hoffnung hegen, dass zum Ende von Staffel fünf eventuell auch die Bucherscheinung zumindest für die absehbare Zukunft angekündigt wird. Doch nichts dergleichen. Eventuell überholt nun die Serie sogar die Bücher. Haben wir eine Möglichkeit die Frage “Wann erscheint Winds of Winter?” (bzw. A Dream of Spring) zu beantworten? Was sind die mathematischen Hintergründe zu einer solchen Abschätzung? Und vor allem – kann diese überhaupt seriös auf diese Situation angewandt werden? Darum wird es in diesem Artikel gehen.

“Wann erscheint Winds of Winter? Fitten von Datensätzen” weiterlesen

Ein Strahlungsmessgerät - Dosimeter

Was ist eigentlich radioaktive Strahlung?

Der Begriff radioaktive Strahlung geistert immer mal wieder durch die Medien – aber was versteht man eigentlich darunter? Da ich unlängst in den Besitz einiger Dosimeter (Strahlungsdosimeter, Satz, taktisch der Frieseke & Höpfner GmbH) gekommen bin dachte ich mir, dass dies eine gute Gelegenheit darstellt etwas darüber zu schreiben. In diesem Artikel wird es also darum gehen, was radioaktive Strahlung eigentlich ist. Ursprünglich wollte ich auch etwas ausführlicher über Messmethoden schreiben, konkret mit den oben abgebildeten Dosimetern. Aus verschiedenen Gründen, unter anderem der Artikellänge, wird das aber eventuell erst in einem Folgeartikel Platz finden. Hier gehts nun einfach darum, eine Idee zu bekommen, was es mit dieser ominösen radioaktiven Strahlung eigentlich auf sich hat.

“Was ist eigentlich radioaktive Strahlung?” weiterlesen

Renderingproblem MathJax und Collapse-O-Matic

In den letzten Tagen hat es anscheinend Darstellungsprobleme mit dem $\LaTeX$ Code gegeben. Das Problem sollte jetzt behoben sein. Schuld war ein Fehler der beim Rendering der ausklappbaren Boxen die ich gerne in Artikeln verwende auftrat. Latexcode in diesen Boxen wurde zwar richtig dargestellt, aber der umliegende Text ließ nicht mehr genügend Platz für die mathematischen Ausdrücke.

“Renderingproblem MathJax und Collapse-O-Matic” weiterlesen

Schrödingers Katze, Illustration von

Schrödingers Katze

Schrödingers Katze ist inzwischen den meisten ein Begriff. Doch was versteckt sich wirklich hinter diesem Gedankenexperiment? Was sollte damit aufgezeigt werden? Damit werden wir uns in diesem Artikel befassen. Wir starten mit den Axiomen der Quantenmechanik – den grundlegenden Annahmen der Theorie – und sehen uns an was diese besagen. Einerseits um eine bessere Idee von einer der am besten bestätigten Theorien unsrer Zeit zu bekommen, und andererseits um eine Grundlage für weitere Quantenmechanikartikel zu haben. Dafür werden wir uns etwas Zeit nehmen. Sobald wir das getan haben stoßen wir dann auf ein Paradoxon und nicht intuitive Folgen, und letzteres ist eben das was Schrödinger mit seiner Katze veranschaulicht hat.

“Schrödingers Katze” weiterlesen

Nahe am Maximum - 71% Bedeckung um 10:36
Nahe am Maximum - 71% Bedeckung um 10:36

Fotos von der Sonnenfinsternis und mehr

Über das Wochenende hatte ich Zeit die Fotos zu sichten, ein paar Auswertungen zu machen und Grafiken zu erstellen. In diesem Beitrag wirds also ein paar der Bilder zu sehen geben die ich von Freiburg im Breisgau aus gemacht habe. Außerdem habe ich aus dem Bildmaterial den Bedeckungsgrad extrahiert: Dieser gibt an welcher Anteil der Sonnenscheibe durch den Mond zu einem bestimmten Zeitpunkt verdeckt wird. Die Fotografien konnte ich zusätzlich noch in ein kurzes Filmchen umsetzen das einen Zeitraffer der Finsternis zeigt. Abschließend gibts dann noch eine Kompositgrafik zu sehen welche die Fotografien an der Position der Sonne zum jeweiligen Zeitpunkt darstellt.

“Fotos von der Sonnenfinsternis und mehr” weiterlesen